Presseinformation vom 15.Mai 2018

Christiane Berg: Barrierefreiheit in der Landesbauordnung stärker gewichten

Im Nachgang der Vorstellung des Berichtes des Bürgerbeauftragten regt die Baupolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Christiane Berg, eine stärkere Gewichtung von Anforderungen an die Barrierefreiheit in der Landesbauordnung an:

„Der Landesgesetzgeber muss den Bericht des Bürgerbeauftragten zum Anlass nehmen, die Belange von Menschen mit Behinderung sowie älterer Menschen verstärkt zu berücksichtigen. Wir wollen Älteren einen möglichst langen Verbleib in der eigenen Häuslichkeit ermöglichen. Aufgrund des demographischen Wandels ergeben sich damit neue Anforderungen an die Barrierefreiheit. Wir sind daher gut beraten, das Thema stärker als bisher zu gewichten.

Maßgeblich für den Neubau ist die Landesbauordnung. Sie regelt unter anderem auch Anforderungen an die Barrierefreiheit. Wenn der Neubau altersgerecht und barrierefrei gestaltet wird, minimieren wir Folgekosten durch Nachrüstungen und Umbauten. Mit der Musterbauordnung ist den Ländern ein Leitfaden für Novellen ihrer Landesgesetze an die Hand gegeben. Da Mecklenburg-Vorpommern vom demographischen Wandel besonders betroffen ist, müssen wir über die Musterbauordnung hinausgehende Regelungen zur Barrierefreiheit wohlwollend prüfen."

 

Zurück